ksvh                  tusw              

Die Saison 2013

Durch große personelle Umbrüche beim Vorjahressieger war schnell klar, dass die Titelverteidigung äußerst schwierig werden würde. Am Ende konnten die Göttinger kein Spiel in der regulären Saison 2013 gewinnen.
Die restlichen Favoriten lieferten sich über die gesamte Saison spannende Duelle und es bildete sich eine Gruppe aus fünf Top-Mannschaften, die alle für den Titel in Frage kamen. Das ersten dieser fünf Teams musste sich allerdings bereits in der ersten Runde verabschieden. Die an zwei gesetzten Hamburger wurden von den befreit aufspielenden Duisburgern in zwei Spielen geschlagen und mussten sich so früh von ihren Titelträumen verabschieden. Auch die an drei gesetzten Berliner mussten sich den niedriger gesetzten Wanderfalken aus Essen geschlagen geben.
Nach spannenden Halbfinalbegegnungen standen sich im Finale die an eins gesetzten Essener und die an sieben gesetzten Duisburger gegenüber. Nach dem die Essener das erste Spiel deutlich für sich entscheiden konnten kämpften sich die Duisburger in der zweiten Partie wieder heran und erzwangen so ein drittes Spiel. Die Essener verfügten allerdings über mehr Reserven und konnten die dritte Partie souverän gewinnen. Die Rothe Mühle aus Essen konnte sich so den ersten Titel seit über 10 Jahren sichern.
Den Weg in die zweite Liga mussten der TUS Warfleth und der WSV Quakenbrück antreten. Die Göttinger konnten trotz 0 Punkten in der regulären Saison die Klasse halten. Neu in der in der Liga werden die Aufsteiger KC Radolfzell und KKP Bergheim begrüßt.
Die Endplatzierungen im Überblick:

1. KRM Essen
2. 1.Meidericher KC
3. WSF Liblar
4. KG Wanderfalke
5. ACC Hamburg
6. RSV Hannover
7. KC Wetter
8. KCNW Berlin
9. VK Berlin
10. Göttinger PC
11. TuS Warfleth (Abstieg)
12. WSV Quakenbrück (Abstieg)