ksvh                  tusw              

Playoff time! Am Freitag startet die deutsche Meisterschaft

Die Erstrundenbegegnungen im Detail:

wsfl

1. WSF Liblar – 8. PSC Coburg

psc

Liblar startet zum dritten Mal in Folge als Tabellenführer in die Playoffs und konnte die letzten Jahre jeweils ins Halbfinale einziehen. Die Coburger sollten einer Fortsetzung dieser Serie nicht im Wege stehen. In den bisherigen vier Partien zwischen den beiden Bundesligisten konnten die Coburger lediglich ein Unentschieden erkämpfen. Diese Saison gab es einen knappen und einen deutlichen Sieg für Liblar. Eine Entscheidung in drei Spielen ist unwahrscheinlich.

krm

2. KRM Essen – 7. KGW Essen

kgw

KRM Essen zeigte nach einer guten Hinrunde eine etwas schwächere Rückrunde, gegen den Stadtrivalen konnten sie sich jedoch in beiden Spielen durchsetzen. Die Bilanz der beiden Essener Teams gegeneinander geht deutlich an den amtierenden deutschen Meister. Seit 2011 konnten die Wanderfalken, von 16 Begegnungen lediglich eine gewinnen, alle anderen Partien gingen verloren. Auch in diesem Jahr ist KRM Essen der klare Favorit und alles andere als eine Entscheidung in zwei Spielen wäre eine große Überraschung.

acc

3. ACC Hamburg – 6. RSV Hannover

rsv

Die Hamburger beendeten die Hinrunde ohne Niederlage, konnten an diese Leistung in der Rückrunde allerdings nicht anknüpfen und rutschten vom ersten Tabellenplatz auf den dritten ab. Der RSV Hannover spielte im Gegensatz zum ACC eine schwache Hinrunde, überzeugte dann jedoch in der Rückrunde mit starken Leistungen und der besten Punkteausbeute aller Bundesligisten. Auch im letzten Jahr starteten die beiden Teams gegeneinander in die Playoffs, mit dem besseren Ausgang für die Hannoveraner, die das Weiterkommen bereits nach zwei Spielen klar machten. Einen Favoriten gibt es in dieser Begegnung nicht, aber hoffentlich drei spannende Spiele.

mkc

4. 1. MKC Duisburg – 5. KCNW Berlin

kcnw

Der 1. Meidericher KC startet als leichter Favorit in die Begegnung, die für die Berliner die Chance zu einer Revanche für das Erstrundenaus der letzten Saison bietet. Die Bilanz der regulären Saison geht mit einem Sieg und einem Unentschieden an das junge Team aus Duisburg. Die Berliner müssen ihre ganze Erfahrung nutzen um die erste Runde in diesem Jahr zu überstehen. Die Spielweise beider Mannschaften ist taktisch geprägt und auf ballbesitz, sowie eine starke defensive ausgerichtet. Die Mannschaft mit der höheren Ballverlustquote wird hier als Verlierer vom Feld fahren. Sollten die Berliner das erste Spiel gewinnen, wird es für die Meidericher extrem schwierig.

Playdowns

vkb


9. VK Berlin   

gpc


10. Göttinger PC   

kcw


11. KC Wetter   

tusw


12. TuS Warfleth

Der Kampf um die Playoffs war in dieser Saison so eng wie lange nicht mehr. Coburg, Berlin und Göttingen hatten noch am Abend des vierten Spieltags berechtigte Hoffnung auf eine Playoffteilnahme. Die Göttinger gaben zwei knappe Spiele aus der Hand und mussten den Weg in die Playdowns antreten, Coburg behielt die Nerven und holte die nötigen Punkte für den Klassenerhalt. In den Playdowns ist nun auch für den Tabellenletzten wieder alles möglich, ein Favorit auf den Klassenerhalt ist er allerdings nicht. Die Göttinger konnten nach einem schwachen ersten Spieltag alle Spiele gegen die Mitkonkurrenten gewinnen, während der KC Wetter und der VK Berlin eine ausgeglichene Bilanz gegeneinander aufweisen. Wirkliche Favoriten auf den Klassenerhalt gibt es nicht, aber die Ergebnisse der regulären Saison sprechen für den VK Berlin und den Göttinger PC. Allerdings kann der KC Wetter beiden Teams einen Strich durch die Rechnung machen und auch in seiner zehnten Bundesligasaison die Klasse halten. Es werden umkämpfte Partien und am Ende gewinnen die Mannschaften, die den größeren Willen zeigen.

 

 

Damen

gpc

1. Göttinger PC – 8. KKP Bergheim

kkp

In dieser Begegnung ist der Favorit klar definiert. In der regulären Saison steht eine Niederlage der Göttingerinnen, einem Punkt der Bergheimerinnen gegenüber. Diese Begegnung geht klar an Göttingen, alles andere wäre eine riesige Überraschung.

kcnw

2. KCNW Berlin – 7. KSV Havelbrüder

ksvh

Im Berliner Duell gibt es einen deutlichen Favoriten, die Damen vom KCNW. Die jungen Aufsteigerinnen der Havelbrüder, haben in dieser Saison viel gelernt, aber mit einem Halbfinaleinzug werden sie nichts zu tun haben. Nach zwei Spielen sollte das Ergebnis feststehen.

psc

3. PSC Coburg – 6. KG List

kgl

Die Coburgerinnen haben in der regulären Saison solide gespielt, ihre Stellung der letzten Jahre bestätigt und gehen als Favorit in die erste Playoffrunde. Die Damen der List müssen schauen, wie sie ihre Bilanz von sechs Niederlagen in sechs Spielen gegen die Coburgerinnen verbessern können. In der regulären Saison waren die Spiele zumindest knapp. Sollten die Listerinnen überraschend ein Spiel der Serie gewinnen, wird man sehen wie stark die Nerven des jungen Teams aus Bayern sind.

acc

4. ACC Hamburg – 5. SKG Hanau

skgh

Wie bei den Herren, überzeugten auch die Damen des ACC in der Hinrunde, die ohne Niederlagen überstanden wurde. Umso größer war der Absturz in der Rückrunde. Im Gegenteil dazu konnten die Hanauerinnen sich in der Rückrunde etwas steigern und einen Platz nach oben klettern. Jetzt resultiert daraus die spannendste Playoffpaarung der Damen. Einen Favoriten für diese Begegnung zu nennen fällt schwer, allerdings konnte der ACC beide Saisonspiele gewinnen und geht so mit leichtem Vorsprung in die Partie.

 

Die Berichterstattung während der Playoffs findet über unsere Facebookseite statt. Wem diese noch nicht gefällt, sollte das möglichst schnell ändern, um keine Informationen zu verpassen. 

 

Alle Ergebnisse werden wie gewohnt zeitnah auf dieser Seite und der Seite des Veranstalters veröffentlicht.